Führungen zu Fuß

Um dem Corona-Virus keine Chance zu geben, finden zurzeit keine Führungen statt.

Oldenburg war die erste Stadt Deutschlands, in der eine große Fußgängerzone eingerichtet wurde. Seit 1967 flaniert man hier in den Grenzen der mittelalterlichen Stadt, ohne auf Autos, Busse oder Fahrräder achten zu müssen. In diesem Bereich von 800 x 400 Metern sind auch die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt, die sich bequem zu Fuß in ein bis zwei Stunden entdecken lassen.